Jan 272013
 

Die Horex-Gabel hat keine Dämpfungsfunktion. Die Dämpfung erfolgt nur durch Reibung der bewegten Teile. Durch Einbau eines neuen Stützrohres mit Ventil und Bypass erfolgt eine wirksame Zug- und Druckstufendämpfung.

Vorgehensweise

Gabel nach Werksangabe zerlegen. Dabei wird das alte Dämpfungsrohr immer zerstört. Verschleißteile: Dämpfungsrohr, Stangendichtung ecopurgrün, Schmutzabstreifer und Gleitstück erneuern.

Ein intaktes Hauptrohr kann belassen werden. Es muss jedoch eine Bohrung angebracht werden. 5 mm Bohrung, bitte entgraten. Die Bohrung wird genau 150 mm oberhalb der Unterkante des Hauptrohres angebracht. Diese Bohrung verbessert die Schmierung des Gleitstücks.

Das im Tausch gelieferte neue Stützrohr wird wie gewohnt eingebaut. An der Stirnseite befindet sich im Bereich des Gewindes die Ausdrehung. Die Ausdrehung mit Dichtmasse füllen. Die Ausdrehung erhöht auch den Flächendruck und verhindert Undichtigkeiten.

Die Abschlussschraube darf nicht mehr belüftet sein. Sieb entfernen und Bohrung verschließen.

Pro Federbein werden 125ml 20er Gabelöl eingefüllt.

Tausch des Hauptrohres: Die Bördelung am alten Hauptrohr im Bereich des Gleitringes abschleifen oder abdrehen. Gleitring abziehen und in gleicher Einbaulage auf das neue Hauptrohr schieben. Den mitgelieferten Sicherungsring aufschieben. Die neue Hauptrohre sind von besserer Qualität als die Originale. Die Oberfläche ist dünn nitriert und brüniert.

Nach dem Einbau der Gabel muss die Steckachse leicht und ohne Verkantung durch die Bohrungen gehen. Die Gabel mit eingschobener Steckachse muss sich klemmfrei auf und ab bewegen lassen – natürlich ohne die Tragfedern.

Umbaukosten

Erforderliche Teile: Das originale Stützrohr wird durch ein ähnliches Teil mit Ventilfunktion ersetzt.

Kosten pro Federbein
1 Stützrohr 38,- EUR
Arbeitsaufwand pro Federbein 70,- EUR

Dabei werden schadhafte Teile erneuert.

Ammon Horexdienst GmbH · Hauptstraße 30 · 97243 Bieberehren · Tel. +49 (9338) 1564

 Veröffentlicht von am 20:29