Okt 222015
 

Merkblatt zur Motorenrevision Horex Regina, Imperator und Resident zum Festpreis

Seit 30 Jahren führe ich, Herbert Ammon, die Revision von Horex Regina-, Resident- und Imperator-Motoren aus. Lassen Sie sich beraten und schreiben Sie mir eine E-Mail an info@horex.de.

Restauration Horex Imperator 400 mit Trockenkupplung

Restauration Horex Imperator 400 mit Trockenkupplung

Restauration Horex Regina 400

Restauration Horex Regina 400

Umfang der Arbeiten

  • Motor komplett zerlegen
  • alle Teile im Ultraschallbad reinigen
  • Zylinder und Zylinderkopf entrosten bzw. glasperlenstrahlen
  • Getriebeablagerung prüfen
  • Steuerzeit, Zündung, Kurbelwellenspiel und Ventilspiel einstellen
  • Lichtmaschine auf Prüfstand überprüfen
  • Motor komplett betriebsbereit zusammenbauen und Probelauf auf dem Prüfstand
Arbeitskosten pauschal für Regina-Motoren, je nach Zustand (ohne Fremdkosten, ohne Lichtmaschinen- und Vergaserüberholung) 900,- bis 1100,- EUR
Ultraschallreinigen aller Motorenteile 35,- EUR
Probelauf auf dem Prüfstand 75,- EUR

Materialaufwand

Die Kosten der notwendigen Ersatzteile werden laut Teileliste nach Aufwand abgerechnet. Die Altteile werden aufbewahrt.

Fremdkosten

Fremdkosten werden nach Aufwand abgerechnet, zum Beispiel:

Zylinder schleifen, je nach Durchmesser 60-71 mm/72-80 mm 98,- EUR
Ritzellagerung und Getriebewellenlagerung durch Auftragsschweißen reparieren und verstärken 95,- bis 180,- EUR
Lagersitze und Getriebewellenflucht auf Fräsmaschine herstellen, 2 Nebenwellen-Broncelager einbauen und aufreiben, Axialspiel einstellen 195,- EUR
Kurbelwelle mit verstärktem Pleuellager komplett rundlaufend richten 530,- EUR
Einbau Ventilsitzring für Bleifreibetrieb 68,- EUR

 

Es erfolgt eine genaue Rechnungsaufstellung. Alle eingebauten Teile und die ausgeführten Arbeiten sind übersichtlich aufgeführt. Die Altteile werden übergeben.

Hinweis: Mit einer WIG-Schweißmaschine ist es möglich, nahezu alle Gehäuseschäden zu beseitigen. Auch abgebrochene Alugussteile können durch Auftragsschweißen wieder ergänzt werden. Nach dem Auftragsschweißen werden die Gehäuseteile auf eigenen Werkzeugmaschinen bearbeitet. So werden z.B. Dichtflächen, Lagersitze, Bohrungen, Konturen usw. wie beim Original wiederhergestellt.

Kupplungskorb mit Duplex-Primärkettenrad auf der Drehbank

Kupplungskorb mit Duplex-Primärkettenrad auf der Drehbank

Ausspindeln der Lagerbohrung nach Schweißreparatur auf der Fräsmaschine

Ausspindeln der Lagerbohrung nach Schweißreparatur auf der Fräsmaschine

 Veröffentlicht von am 00:31